Welträtsel

Noch immer ist es den Naturwissenschaften nicht gelungen, die großen Welträtsel zu lösen. Trotz immenser Fortschritte der angewandten Wissenschaften scheint es auf der Basis eines materialistischen Wissenschafts-Begriffs unüberwindbare Grenzen der Erkenntnis zu geben.

Dies muss aber nicht bedeuten, dass die Methode der Wissenschaft an sich falsch oder zu verwerfen wäre. Ganz im Gegenteil: Ich denke, dass es heute auch darum geht, den Wissenschaftsbegriff dahingehend zu erweitern, dass er offensichtliche Wirklichkeiten wie Geist, Bewusstsein, und Liebe nicht blind negiert, sondern als das eigentlich interessante Forschungsgebiet akzeptiert.

Und so kann ich zwar nachvollziehen, dass sich viele Menschen dem zuwenden, was man "Esoterik" nennt, einfach aus dem Bedürfnis heraus sich von erstarrtem Dogmatismus wie auch von einem Lebensalltag zu befreien, der vollkommen durchrationalisiert ist. Zum anderen aber sehe ich in den meisten Formen der
"Esoterik" doch eher einen Rückfall in vorwissenschaftliche, irrationale Denkmuster.